Just in Time

Just in Time ist eine lagerlose Materialversorgung.

Ein Unternehmer möchte am liebsten gar kein Lager besitzen. Ein Lager verursacht Kosten und das bedeutet für einen Unternehmer: totes Kapital.

Beim „Just in Time Verfahren“ wird eine genaue Bedarfsplanung erstellt, damit Waren pünktlich geliefert werden.

Angenommen wir benötigen Schrauben für den Auftrag 433. Mit der richtigen Bedarfsplanung werden die Schrauben am Produktionstag zu einer bestimmten Uhrzeit ausgeliefert. Die Schrauben werden sofort verbraucht – man benötigt also kein Lager.

Ziel

Das Ziel von Just in Time ist es die Lagerkosten zu umgehen! Die Ware wird direkt in die Produktion gebracht und bleibt nicht im Lager, bis sie umgeschlagen wird.
Vorteile

-Kosteneinsparung (Personal, Lagerräume, Verwaltung)
-Aufbau einer engen Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Kunden
-Bessere Produktivität (effektiv, effizent)

Nachteile
-Erhöhte Transportkosten
-Erhöhte Gefahr von Produktionsausfall
-Abhängigkeit vom Lieferanten